Das www-Format

Posted on 0 Kommentare-Categories Disruptives Denken, Kreativität, Methoden, Stressmanagement

Wissenschaftliche Erkenntnisse verändern Sichtweisen manchmal grundlegend und gewähren eine bereichernde und zugleich nützliche Perspektive auf die Dinge. Die Entdeckung der Spiegelneuronen war genau eine solche. Sie erlauben uns, durch aufmerksame Beobachtung eines Kontextes die relevanten Elemente zu erlernen, und dies frei von jeglicher körperlichen Aktion. Im Mentaltraining oder Mentales Training, ebenso wie im Sport, wird … » mehr lesen

Führungsaufgabe Sinnstiftung

Posted on 0 Kommentare-Categories Karriere, Kommunikation, Mitarbeiterführung, Stressmanagement, Teamarbeit, Unternehmensführung, VUCA

Respektvolle Provokationen sind ja genau mein Ding um Menschen – speziell Führungskräfte – ins Nach-denken zu bringen! Darum will ich den heutigen Beitrag mit einer provokanten Fragestellung starten: „Geben Sie als Führungskraft genug Informationen, dass es sich lohnt, zu denken?“ Führung beinhaltet für mich zu einem überwiegenden Teil Sinnstiftung und ein tiefes Vertrauen darauf, dass … » mehr lesen

Führung = Dienstleistung?

Posted on 0 Kommentare-Categories Allgemein, Disruptives Denken, Karriere, Kommunikation, Mitarbeiterführung, Stressmanagement, Teamarbeit, Unternehmensführung

Zum Stichwort Führung schreibt das renommierte Wirtschaftslexikon Gabler in seiner Kurzerklärung als Definition folgendes: „durch Interaktion vermittelte Ausrichtung des Handelns von Individuen und Gruppen auf die Verwirklichung vorgegebener Ziele; beinhaltet asymmetrische soziale Beziehungen der Über- und Unterordnung.“ Hä??? Dar waren doch wirkliche Wortkünstler am Werk – oder? Getreu der Devise: Aus der Praxis für die … » mehr lesen

Was bedeutet nicht-abgebauter Stress?

Posted on 0 Kommentare-Categories Gesundheit & Soziales, Karriere, Stressmanagement

Es gibt viele unterschiedliche Stresstypen, deren zwei Extremformen hier skizziert werden. Der VAGOTONIKER Er ist äußerlich ruhig und scheinbar ausgeglichen, pflegt aber seinen Kummer und Ärger in sich „rein zu fressen“. Bei ihm hat der Vagus die Oberhand. Die Reaktion des Vagotonikers hat eine längere Stressvorphase. Die eigentliche Alarmphase kommt spät oder überhaupt nicht. Folgende … » mehr lesen