Gelungener Wissenstransfer im Projektmanagement

Gelungener Wissenstransfer im Projektmanagement

Wenn ich auf meine aktive Zeit als verantwortlicher Projektmanager zurückblicke, dann gab es einige Wahrnehmungen, die mich wirklich nachhaltig frustriert haben. Eine davon war die Beobachtung, dass ein von mir gewünschter Transfer von im Projekt erworbenem Wissen über die Projektgrenzen hinaus scheiterte, weil mein Projektteam einfach nicht Willens war, sein Wissen der Gesamtorganisation zur Verfügung zu stellen.

Ich habe viel Zeit investiert, um über ein mögliches Anreizsystem nachzudenken. Doch wäre ein solches System auch wirklich in der Lage ausreichend und nachhaltig zu motivieren? Systeme bedingen Strukturen, Regeln, Sinnhaftigkeit, Kontrolle, … und beinhalten dabei doch immer systemimmanente Grenzen.

Die alles entscheidende Frage lautet daher:
„Welche Methode kann Mitarbeiter dazu motivieren, Ihr Wissen offen zu legen?“

Ziel: Uneingeschränkte Weitergabe von Wissen

Eine Projektstruktur ist in vielen Unternehmen, die überwiegend komplexe und in sich begrenzte Aufgaben zu lösen hat durchaus geeignet.
Ein Sprichwort besagt: „Wo Licht ist, ist auch Schatten.“

Die Fallstricke, speziell bezogen auf die notwendige Weitergabe von Wissen im Sinne eines lernenden Unternehmens, liegen eben in einigen der typischen Merkmale eines Projektes selbst begründet:

  • Zeitliche Begrenzung
    Mögliche Konsequenz: Die erforderliche Nachbearbeitungszeit, um das im Projekt selbst erworbene Wissen in Strukturen zu überführen und zu dokumentieren hat keinen Raum.
  • Begrenzte Ressourcen (personeller Art)
    Mögliche Konsequenz: Wissen und gemachte Erfahrungen werden lediglich innerhalb des Projektteams generiert und kommuniziert.
  • Komplexe Struktur
    Mögliche Konsequenz: Es ist unklar, inwieweit sich das im Projekt generierte Wissen auf andere Projekte und sonstige Aufgabenstellungen im Unternehmen übertragen lässt.
  • Projektspezifische Organisation
    Mögliche Konsequenz: Erworbenes „Expertenwissen“ geht durch die temporäre Tätigkeit im Projekt verloren.

Was also ist möglich, um eine Wende einzuleiten?

Wissensmanagement könnte eine Antwort auf diese Fragestellung sein.

Richtig implementiertes Wissensmanagement kann – nicht nur im Projektumfeld – einen enormen Beitrag zu folgenden Verbesserungen im Unternehmen leisten:

  • Strukturierte Wissensweitergabe fördert die Innovationskraft,
  • verkürzt Projektlaufzeiten,
  • mindert Projektkosten,
  • vermeidet Doppelarbeiten und
  • führt somit zu einem produktiveren Arbeitsumfeld und
  • damit zu mehr Mitarbeiterzufriedenheit.

Investieren Sie in Ihren unternehmerischen Wissenstransfer – das lohnt sich immer.

Wir – als Steinbeis-Transfer-Institut for Business Management and Innovation –
begleiten und unterstützen Sie auf Augenhöhe mit dem Fachseminar „Projektmanagement“  ab dem 17.11.2016 auf Schloss Benkhausen.

Mit herzlichem Gruß,
Ihr Steinbeis BMI Team
Wiltraud & Wolfgang Natzke
[ der Mensch macht’s! ] – speziell im Wissenstransfer

Bildquelle: pixabay.com/ Frau

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *