Mach mal an der Nähmaschine die Heizung an!

Mach mal an der Nähmaschine die Heizung an!

Ich möchte den heutigen Blogbeitrag mit einem Zitat meiner Mutter einleiten. Aus Zeitnot und der Bearbeitung von vielen, vielen Baustellen teilt(e) (Rentnerin) sie das Schicksal von vielen, vielen Führungskräften.

Man kommuniziert nicht nur unscharf, sondern so, dass die Insider (in diesem Fall die Familie, Kollegen, Mitarbeiter) die Botschaft verstehen. Alle anderen nicht. Die Zeitersparnis ist zunächst vorhanden. Was aber geschieht mit dem Kommunikationsverhalten insgesamt.

Häufig entsteht ein „gemeinsames“ Vokabular. Es ist einfach, schnell. Jeder – aus der Gemeinschaft – weiß Bescheid. Es entsteht ein Zusammen-Gehörigkeits-Gefühl.  Ein Wir-Gefühl. Das ist gut. Das ist stabil.

Leider schließt es andere aus.

WIR und DIE.

Ein wirklich spannendes Thema. Immer überdenkenswert.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in die Woche.

Mit herzlichem Gruß,
Ihr Steinbeis BMI Team
Wiltraud & Wolfgang Natzke
[ der Mensch macht’s! ] – extrem in der Kommunikation

P.S.
Noch ein Zitat: „Die Taschentücher sind in der Molle, wo ich bügel“.
(Die Einwilligung meiner Mutter liegt für die Nennungen vor. Sie muss selbst lachen.)

Bildquelle: pixabay.com/ Stuhl 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *