Was wirklich zählt – Zeitmanagement!

Was wirklich zählt - Zeitmanagement!

Etwas von dem wir glauben einfach nicht genug zu haben ist ZEIT.

Wenn ich im Gespräch mit Menschen bin, dann erlebe ich ganz häufig ein tiefes und aufrichtiges Bedauern darüber, einfach zu wenig Zeit für … gehabt zu haben.

Häufig ist es für diese Erkenntnis leider zu spät. Trennungen sind vollzogen, Menschen verstorben, Freundschaften zerbrochen, Mitarbeiter haben gekündigt, …

Das Steinbeis BMI Team wünscht Ihnen die richtige Schlussfolgerung aus der Geschichte.

Was ist wirklich von Bedeutung in Ihrem Leben?

Ein Experte für Zeitmanagement soll einen Vortrag vor Studenten der Wirtschaftswissenschaften halten. Er will ihnen einen wichtigen Punkt vermitteln mit Hilfe einer Präsentation, die nachwirken soll. Als er vor der Gruppe dieser Wirtschaftsbosse in spe steht, sagt er: „Okay, Zeit für ein Rätsel“.

Er nimmt einen leeren 5-Liter Wasserkrug mit einer sehr großen Öffnung und stellt ihn auf den Tisch vor sich. Dann legt er ca. zwölf faustgroße Steine vorsichtig einzeln in den Wasserkrug. Als er den Wasserkrug mit den Steinen bis oben gefüllt hat und kein Platz mehr für einen weiteren Stein ist, fragt er, ob der Krug jetzt voll ist. Alle sagen: „Ja“. Er fragt: „Wirklich?“ Er greift unter den Tisch und holt einen Eimer mit Kieselsteinen hervor. Einige hiervon kippt er in den Wasserkrug und schüttelt diesen, sodass sich die Kieselsteine in die Lücken zwischen den großen Steinen setzen.

Er fragt die Gruppe erneut: „Ist der Krug nun voll?“ Jetzt hat die Klasse ihn verstanden und einer antwortet: „Wahrscheinlich nicht!“ „Gut!“ antwortet er. Er greift wieder unter den Tisch und bringt einen Eimer voller Sand hervor. Er schüttet den Sand in den Krug und wiederum sucht sich der Sand den Weg in die Lücken zwischen den großen Steinen und den Kieselsteinen. Anschließend fragt er: „Ist der Krug jetzt voll?“ „Nein!“ ruft die Klasse. Nochmals sagt er: „Gut!“

Dann nimmt er einen mit Wasser gefüllten Krug und gießt das Wasser in den anderen Krug bis zum Rand. Nun schaut er die Klasse an und fragt sie: „Was ist der Sinn meiner Vorstellung?“ Ein Angeber hebt seine Hand und sagt: „Es bedeutet, dass egal wie voll auch dein Terminkalender ist, wenn du es wirklich versuchst, kannst du noch einen Termin dazwischen schieben“. „Nein“, antwortet der Dozent, „das ist nicht der Punkt. Die Moral dieser Vorstellung ist: Wenn du nicht zuerst mit den großen Steinen den Krug füllst, kannst du sie später nicht mehr hineinsetzen. Was sind die großen Steine in eurem Leben? Eure Kinder, Personen, die ihr liebt, eure Ausbildung, eure Träume, würdige Anlässe, Lehren und Führen von anderen, Dinge zu tun, die ihr liebt, Zeit für euch selbst, eure Gesundheit, eure Lebenspartner? Denkt immer daran, die großen Steine ZUERST in euer Leben zu bringen, sonst bekommt ihr sie nicht alle unter. Wenn ihr zuerst mit den unwichtigen Dingen beginnt, dann füllt ihr euer Leben mit kleinen Dingen voll und beschäftigt euch mit Sachen, die keinen Wert haben und ihr werdet nie die wertvolle Zeit für große und wichtige Dinge haben.“

Autor: unbekannt
Quelle: unbekannt – Hinweise sind absolut Willkommen!

Unser Steinbeis BMI Anmerkungen lauten:

  • Reflektieren Sie diese Geschichte und verschaffen Sie sich absolute Klarheit über „Ihre großen Steine“.
  • Nachdem Sie Klarheit gewonnen haben, befüllen Sie Ihren Behälter damit.
  • Eventuell bedeutet das auch die Trennung von vertrauten alten Steinen.
  • Die nötige Kraft dazu resultiert aus der gewonnenen Klarheit Ihrer Ziele.

Wir – als Steinbeis-Transfer-Institut for Business Management and Innovation –
begleiten und unterstützen Sie auf Augenhöhe bei Ihrer „Ausbildung zur zertifizierten Teanleiterpersönlichkeit“  ab dem 03.02.2017 auf Schloss Benkhausen.

Mit herzlichem Gruß,
Ihr Steinbeis BMI Team
Wiltraud & Wolfgang Natzke
[der Mensch macht’s!] – gerade in der Klarheit der Ziele

Bildquelle: pixabay.com/ Steine

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *