Werte als Synonym für Charakter

Werte - ein inflationär benutztes Wort

Im Alltäglichen werden häufig die Fragen gestellt:

  • „Was sind deine Stärken?“
  • „Was sind deine Schwächen?“

Unsere Antwort:
Es gibt keine Schwächen! Es gibt einfach nur das Fehlen von Werten oder Eigenschaften.“

Ein Beispiel:
Betrachten Sie sich von außen einmal eine WG. Es wird fasst immer dort Personen geben, die sehr ordentlich sind und andere, die nicht ordentlich sind. Es ist nicht die Rede von Sauberkeit. Der Konflikt ist vorprogrammiert. Vorwürfe prägen den Alltag.

Was wäre, wenn die Zusammenwohner zu Anfang nicht Regeln klären – wer räumt wann auf – sondern wer hat den Wert Ordnung, bzw. wer eben nicht. Wie schön könnte das Leben dann sein, wenn alle die gleiche Grundhaltung zum Thema Ordnung hätten?

Werte leiten das Handeln

Dieser Leitsatz ist für unsere Arbeit absolut maßgebend, wenn es darum geht, die eigene Person oder aber auch die eines Unternehmens zu definieren.

Wir fragen in Workshops häufig: „Können sich Menschen ändern?“

Die häufigste Antwort lautet:
„Selbstverständlich! Sie müssen sich ja auch ändern können, da sich das Umfeld sehr schnell verändert.“

Unsere Antwort:
„Nein. Menschen können sich nicht ändern. Menschen verändern in ihrer Wertehierarchie die Prioritäten. Mehr nicht.“

Fazit:

Die Anpassungsfähigkeit einer Person ist immer auf ihr Werteprofil begrenzt.

Werte sollten inhaltlich definiert sein.

Wertebegrifflichkeiten ausschließlich zu benennen, ist nicht dienlich.

Wir freuen uns auf Kommentare und Diskussionen.

Wir – als Steinbeis-Transfer-Institut for Business Management and Innovation –
begleiten und unterstützen Sie gern auf Augenhöhe durch unsere vielfältigen Angebote.

Einen tollen Start in den Mai wünscht,,
Ihr Steinbeis BMI Team
[der Mensch macht’s!] – besonders bei den Werten

Bildquelle: pixabay.com/ Hilfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *