FAQs

Zertifikatsabschlüsse

Was ist eine Zertifikatsprüfungsordnung?


Die Zertifikatsprüfungsordnung ist eine durch die Steinbeis+Akademie genehmigte Ordnung, die durch die Genehmigung für die Durchführung des Zertifikatslehrgangs rechtlich bindend ist. Sie bildet fachliche Inhalte ab, die der Weiterbildung dienen. Diese Inhalte werden in Form von Seminaren angeboten, die durch Präsenz- wie Online-Phasen durchgeführt werden.

Welche Zertifikatsabschlüsse gibt es?

Übersicht Zertifikatsabschlüsse

Es wird zwischen grundlegender Kenntnisvermittlung (Basic Studies) und vertiefender Kenntnisvermittlung (Advanced Studies) unterschieden.

Ein Abschluss in beiden Bereichen ist mit einem Certificate oder einem Diploma möglich. Entscheidend sind die inhaltlichen Anforderungen, der Umfang und die Qualität des Seminars.

Was kennzeichnet Basic Studies?


Ziel der Basic Studies ist es, den Teilnehmenden Basis-Kenntnisse in einem definierten fachlichen Schwerpunkt zu vermitteln. Basierend auf grundlegendem Allgemeinwissen und ggf. Fachwissen ist das Ziel, erweitertes und vertiefendes Wissen zu erlernen.

Die Teilnehmenden sollen auf dem Certificate-Level zu einer selbstständigen Beurteilung und grundlegenden Transferleistung im entsprechenden Fachgebiet befähigt werden.

Im Diploma-Level wird die darüber hinaus gehende Befähigung vermittelt, Handlungsalternativen zu entwickeln und benachbarte Bereiche mit in die Beurteilung einzubeziehen.

Für den erfolgreichen Abschluss eines Zertifikatslehrgangs ist die Ablegung einer abschließenden Prüfung verpflichtend. Diese kann den Anforderungen des Lehrgangs entsprechend ausgeprägt sein.

Die Prüfungen werden durch die bestellten Lehrbeauftragten des durchführenden Instituts (Steinbeis BMI) abgenommen.

Was kennzeichnet Advanced Studies?

Advanced Studies haben das Ziel, den Teilnehmenden integriere Kenntnisse in einem definierten fachlichen Schwerpunkt zu vermitteln. Ein Abschluss ist mit einem Certificate oder Diploma möglich.

Basierend auf einem vertieften beruflichen bzw. Fachwissen ist im Certificate-Level das Ziel die Erarbeitung eines umfassenden Wissens in einem Tätigkeitsbereich bzw. Fachgebiet. Dieses soll dazu befähigen, angrenzende Fach- bzw. Arbeitsbereiche für die Erarbeitung von Alternativen heranzuziehen sowie Beurteilungen und Einbeziehungen von Einflüssen zu berücksichtigen.

Auf dem Diploma-Level werden darüber hinaus theoretische Erkenntnisse des jeweiligen Fach- bzw. Arbeitsbereiches in Form eins spezialisierten Wissens vermittelt.

Dieses soll dazu befähigen, mögliche strategische Aspekte zu erarbeiten, eigene Ideen zu entwickeln und bereichsübergreifend zu agieren.

Weiterhin sind innerhalb der Module bzw. durch ein eigenständiges Modul die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens bzw. fachbezogene wissenschaftliche Vorgehensweisen von mindestens 5 Stunden zu vermitteln.

Für den erfolgreichen Abschluss eines Zertifikatslehrgangs ist die Ablegung einer abschließenden Prüfung verpflichtend.

Neben klassischen Leistungsnachweisen wie Klausur, Case und Präsentation ist im Advanced Bereich eine schriftliche Ausarbeitung zu einem durch das durchführende Institut (Steinbeis BMI) festgelegten Thema Voraussetzung.

Prüfungen werden durch die bestellten Lehrbeauftragten des durchführenden Instituts (Steinbeis BMI) abgenommen.

Zugangsvoraussetzungen für Advanced Studies?

Zulassungsvoraussetzungen für den Abschluss des Advanced-Bereiches sind eine fachgebundene bzw. allgemeine Hochschulzugangsberechtigung und/oder eine dreijährige Berufserfahrung in einem dem Kurs affinen Arbeitsbereich bzw. nachzuweisende Kenntnisse und Fertigkeiten, die den Kursanforderungen genügen.

Die Voraussetzungen werden durch durch das durchführende Institut (Steinbeis BMI) geprüft.

 

Sie haben weitere Fragen? Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf!