Moderation in der Prozessbegleitung (ZLG)

Moderation in der Prozessbegleitung (ZLG)

Informationen bestimmen im globalen Kontext maßgeblich den Erfolg eines Unternehmens.

Moderationen bieten hier „die richtigen“ Werkzeuge, um Ziele zu definieren, abzustimmen und Ergebnisse zu konsolidieren.

„Hochschulgeprüfte Moderationskompetenz für die Praxis“

Wir begleiten Sie dabei, dieser anspruchsvollen „Challenge“ gerecht zu werden!

Unser Ansatz

Das Arbeitsfeld von Prozessverantwortlichen und Projektleitern besteht zu einem großen Teil in der Informationssammlung, -verarbeitung und –weiterleitung. Verschiedenste Abteilungen können involviert sein. Fachvokabular und Interessenkonflikte bestimmen die Probleme der Zusammenarbeit.

Die besten Methoden, Ergebnisse zu konsolidieren, Ziele zu definieren und abzustimmen finden sich in den Moderationstechniken.

Moderne Organisationen entwickeln derzeit über den Tenor – disruptives Denken – neue Strategien, Produkte und Vermarktungskonzepte. Teams mit den unterschiedlichsten Kernkompetenzen arbeiten eng zusammen. Eine kompetente Moderation ist unerlässlich.
Ein kompetenter Moderator gewährleistet hier die effektive Zielerreichung.

In diesem hochschulzertifizierten Workshop werden exakt „die richtigen“ Moderationstechniken vermittelt und trainiert, so dass eine sofortige Umsetzung in der Praxis möglich ist.

Nutzen

  • Sofortiger Transfer der Kompetenz in die Praxis
  • Effektive Gestaltung des Informationsflusses
  • Optimierte Prozesssteuerung
  • Ergebnisorientierter Austausch

Inhalte / Module

Inhalte:

  • Ziel- und Aufgabenklärung
  • Ergebnisabfragen
  • Problemlösungstools
  • Kreativitätstechniken
  • Konfliktlösungstools
  • Konsolidierungstechniken
  • Gruppenprozesse
  • Kommunikationstechniken

Module:

Modul 1 [Ziel- und Aufgabenklärung mit anschließendem Briefing] – 2 Tage
Strategischer Part

  • Inhaltliche Vorbereitung
  • Methodische Vorbereitung
  • Erstellen eines Moderationsplans
  • Organisatorische Vorbereitung

Modul 2 [Ergebnisabfragen und Problemlösungstools] – 2 Tage
Operativer Part

  • Tools zur Themensammlung
  • Tools zur Auswahl und Bewertung
  • Fragekompetenz und Methodenkatalog
  • Umgang mit Konflikten
  • Umgang mit Störungen
  • Umgang mit heterogenen Gruppen
  • Kreativitätstechniken

Modul 3 [Konsolidierung der Ergebnisse und Ausblick] – 2 Tage
Operativer Part

  • Der Moderationszyklus
  • Medien und Hilfsmittel
  • Visualisierungsmethoden
  • Der Gruppenprozess als dynamisches Element

Modul 4 [Moderator in der betrieblichen Praxis] – 2 Tage

  • Transfer in die Praxis
  • weiterführende Maßnahmen
  • Sicherung des Lernerfolgs
  • Abschluss

Methoden

  • Ballastfreie Theorie zum jeweiligen Thema
  • Praxisbeispiele
  • Übungen
  • aktive Moderation mit Videofeedback

Termine der Module

Zeitraum: 06.10.2017 – 19.01.2018
Kurs-Nr.: ZLG MIDP 171006
Ort: Schloss Benkhausen

  • 06.10. – 07.10.17     Modul 1
  • 10.11. – 11.11.17     Modul 2
  • 15.12. – 16.12.17     Modul 3
  • 19.01. – 20.01.18     Modul 4

Downloads

Kurzinfo

  • Info: Qualifizierung zum
    „Moderator in Prozessen“ als
    Steinbeis-Hochschule Berlin SHB Zertifikatslehrgang (ZLG)
  • Nutzen: Souveränität und Kompetenz in Begleitung kommunikativer Prozesse
  • Dauer: 4 Module à 2 Tage
    (8 Präsenztage), verteilt auf 4 Monate
  • Kosten: 3.100,- € zzgl. der gesetzl. MwSt. incl. Catering
  • Fakten:
    Abschlusstitel:
    „Zertifizierter Moderator in der Prozessbegleitung (SHB)“

Verbindliche Anmeldung

Herr Frau 
 Gelesen & Einverstanden

Trainer

Wiltraud Johanning-Natzke

Wiltraud Johanning-Natzke

  • Zert. Coach der Wirtschaft (IHK)
  • Dipl.-Wirtsch.-Ing.
  • Dipl.-Ing. Lebensmitteltechnologie

Wolfgang Natzke

Wolfgang Natzke

  • Zert. NLP-Master (DVNLP)
  • Zert. NLP-Practitioner (DVNLP)
  • Techn. Betriebswirt
  • Dipl.-Ing. Technische Informatik
  • Elektromechaniker

Aktuelle Kurstermine

  • 06.10.2017 - 20.01.2018ZLG MIDP 171006, Schloss Benkhausen
Noch Fragen?