Agiler Übergang – ja nee ist klar! – Teil 4

Im dritten Teil der Blogserie „Agiler Übergang“standen konkrete Optionen für Führungskräfte im Umgang mit ihren Mitarbeitern und dem Wandel im Fokus.

Da die innere Haltung die benötigte Agilität für den agilen Transfer maßgeblich prägt, soll die Liste der möglichen Handlungsoptionen im heutigen und letzten Teil dieser Sequenz erweitert werden.

4 weitere hilfreiche Optionen für die agile VUKA-Führungskraft

„Behandle Menschen stets so, als wären sie, was sie sein sollten und Du hilfst ihnen zu werden, was sie sein könnten!“

Dies formulierte einst Johann Wolfgang von Goethe so trefflich und zu 100% adaptierbar für den Wandel zur VUKA-Welt .

    • Zielführende Feebackkultur etablieren!
      Ohne Rückmeldung sind wir orientierungslos – das gilt auch für Kommunikationsprozesse. Eine proaktive Feedbackkultur die von Vertrauen, Fordern und Fördern geprägt ist, bildet den Nährboden für die robuste Tragfähigkeit im Team und darüber hinaus der umgebenden Organisation. Sie ist das Maß der Dinge für eine Zusammenarbeit auf hohem Niveau und hilft die Prozesskultur im Unternehmen zu optimieren.
      Sogenannte „Lernende Organisationen“ haben die Form von Feedbackkultur längst etabliert, indem sie aus jedem Meeting mindestens einen Aspekt der Optimierung für das nächste optimieren.

 

    • Transparenz anbieten!
      Wer ein WARUM zum Leben hat, erträgt fast jedes WIE.“
      Je besser jemand das WARUM verstanden und zu seinem WARUM gemacht hat, desto motivierter wird er das WIE mitgestalten und, wenn es sein muss, auch ertragen.
      Das erkannte schon Friedrich Nietzsche, von dem das obige Zitat stammt.
      Transparenz ist ein wesentlicher Erfolgsgarant in der Zusammenarbeit in Teams.
      Es geht vordergründig darum, dass den den Orten der Wertschöpfung die „richtigen Dinge“ getan werden anstatt „irgendetwas“ richtig zu tun.
      Projektmanagement und ein akzeptiertes Kanban-System kann an dieser Stelle hervorragende Unterstützung leisten.

 

    • „Walk Your Talk“!
      Verwalten Sie als Führungskraft noch oder führen Sie schon?
      Wenn die Metamorphose in die VUKA-Welt erfolgreich gelingen soll, dann ist es essentiell, wenn alle Führungskräfte im Top-Down-Ansatz sich ihrer Vorbildfunktion bewusst sind, und diesen steinigen Weg als Leitfigur voran gehen.
      Die Ausgestaltung des „Need for Change“ kann dabei den Startpunkt bilden. Gefolgt von einem sinnstiftenden und damit motivierenden Leitbild sowie einer klar kommunizierten Vision für das Gesamtunternehmen.
      Wer zu neuen Ufern aufbricht, der verlässt auch. Da geht es um „Loslassen“ und „Abschiednehmen“ von vertrauten Strukturen und Verantwortlichkeiten.

 

  • Konsequenter Fokus auf den Kunden!
    Völlig egal was in einem Unternehmen auch getan wird – es wird für den Kunden getan! Und damit meine ich sowohl den internen als auch den externen Kunden.
    Die Leitfrage lautet: „Kann die vom Kunden wahrgenommene Leistung begeistern?“
    Zeigen Sie sich empathisch und formulieren Sie Prozessziele immer aus der Perspektive des „Kundennutzens“.

Unser Steinbeis BMI Fazit lautet:

„Erfolg ist, wenn erfolgt was sie wollen!“ – sagt meiner Frau.
„Nichts macht erfolgreicher als Erfolg!“ – sagt der Volksmund.

  • Deshalb ist es im strategischen Ansatz des Projektes „Agiler Übergang“ so wichtig, schnelle Erfolge/Resultate zu ermöglichen. Welche bei Zielerreichung selbstverständlich entsprechend zu würdigen und zu feiern sind.
  • „Bedenkenträger“ und hausinterne „Karussellbremser“ können so leichter leichter ins Boot des Wandels holen.
  • Die gewonnenen Erfahrungen aus den Pilotprojekten müssen gemäß einer zielführenden Feedbackkultur in das Unternehmen hinein kommuniziert werden.
  • Externe Begleitung kann sehr hilfreich und entlastend sein.

Wir – als Steinbeis-Transfer-Institut for Business Management and Innovation –
begleiten und unterstützen Sie leidenschaftlich auf Augenhöhe wenn es um „Ihre agile Transformation“ geht.

Mit herzlichem Gruß,
Ihr Steinbeis BMI Team
[der Mensch macht’s!] – speziell im Wandel

Bildquelle: pixabay.com/ 1850711

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.