Emotionale Intelligenz schärfen – Gefühle sind (über-)mächtig!

Ein leider noch immer existierender Irrglaube auf der Führungsebene besteht darin, den Erfolg in der Führungsaufgabe überwiegend in der mühsam erworbenen Fachkompetenz zu suchen.

Fakt ist, die maßgeblichen Erfolge sind eher der „Emotionalen Intelligenz“ zu verdanken. Darunter versteht man die Fähigkeit, Emotionen in Bezug auf sich selbst und anderer Menschen wahrzunehmen, zum Ausdruck zu bringen, zu verstehen und kontextbezogen sinnfällig zu handhaben.

Die Veröffentlichungen des Psychologen Daniel Goleman Mitte der 90-iger Jahre erweiterten das Intelligenz-Verständnis um den Begriff der „Emotionalen Intelligenz“ maßgeblich. Es geht um die überlebensnotwendige Fähigkeit der menschlichen Spezies, sich in Kontexte und andere Menschen einfühlen zu können.

Emotionale Intelligenz – die Schlüssel-Führungskompetenz?

Seit längerer Zeit besteht absolut kein Zweifel mehr daran, dass die „Emotionale Intelligenz“ gerade bei der Besetzung von Führungspositionen einen hohen Stellenwert bekommen muss. Je höher die Position in der Hierarchie, desto mehr gewinnt die fachübergreifende Kompetenz an Bedeutung. In nahezu jedem aktuellen Arbeitsprozess koordinieren und fördern Führungskräfte die individuellen Ressourcen ihrer Mitarbeiter.

Emotionale Intelligenz beinhaltet:

  • Selbstwahrnehmung
  • Selbstregulierung
  • Motivation (Selbstmotivation / Fremdmotivation)
  • Empathie
  • Soziale Kompetenzen

Gerade in der Metamorphose zur Digitalisierung hin, ist es überlebensnotwendig, die unterschiedlichen Talente und Persönlichkeiten der Mitarbeiter wahrzunehmen und zu fördern, um den Unternehmenserfolg auf allen Ebenen nachhaltig zu sichern.

Der verantwortungsbewussten Führungskraft obliegt es, Verantwortlichkeiten anzubieten,  vorhandene Kompetenzen zu bündeln und Ziele gemeinsam mit den Mitarbeitern zu entwickeln. Emotionale Intelligenz lässt sich kontinuierlich schärfen und eröffnet damit Führungskräften und Mitarbeitern gleichermaßen nützliche Vorteile im digitalen Wandel.

Optionen zur Schärfung der eigenen emotionalen Intelligenz

  • Emotionen willkommen heißen
    Emotionen gleichen Menschen, die an unsere Tür klopfen. Sie können dies ignorieren oder überlagern. Aber wenn Sie sie zulassen, dann haben Sie die Chance, Ihre mächtigen individuellen Begleiter kennenzulernen. Gefühle verändern sich im Gegensatz zu Werten.
  • Keine Bewertung und Verurteilung von Emotionen
    Es sind Ihre verinnerlichten Normen und Glaubenssätze, die Sie geprägt haben. Vieles schlummert dabei im Unterbewusstsein. Übergehen oder Ausblenden dieser Emotionen führt häufig zu Schmerz und/oder Ungläubigkeit.
  • Achtsamkeit entwickeln
    Folgende Fragen sind hilfreich:
    – Was triggert Ihre Gefühle wie häufig?
    – Welche Kontexte lösen welche Emotionen bei Ihnen aus?
    – Welche Gefühle sind schwer erträglich für Sie?
    – Welche Gefühle haben Sie kultiviert, welche eher unterdrückt?
    Entwickeln Sie Achtsamkeit gegenüber sich selbst!
  • Entflechtung von Emotionen
    Es ist, wie so häufig, die Kombination mit anderen Emotionen, verinnerlichten Glaubenssätzen, Mitmenschen und subjektiven Wahrnehmungen, die ihre massive Wirkung entfaltet. Der kausale Zusammenhang von Ursache und Wirkung wird häufig emotional anders manifestiert. Der Stress aus dem Tagesgeschäft wird z.B. mit in den privaten Kontext transportiert.
    Entflechtung sorgt für Ihre Klarheit und damit für lösungsorietierte Optionen.
  • Empathie trainieren
    Emotionen sind per se komplex und bedürfen der Balance. Ein wohlwollender Umgang mit sich selbst und anderen gegenüber – in passenden Grenzen – ist hilfreich. Dieser Mindset wird positive Wirkung zeigen – versprochen.
  • Emotionskontrolle
    Ein wesentlicher Faktor der emotionalen Intelligenz ist das bewusste Beenden von Emotionen. Sie können Ereignisse nicht kontrollieren, aber deren Wirkung auf Sie durchaus. Ihre Energie folgt stets Ihrer Aufmerksamkeit. Und Ihre Energie ist endlicher Natur!

Unser Steinbeis BMI Fazit lautet:

  • Die angemessene Kombination der obigen Punkte fördert Ihre emotionale Intelligenz in ihrer Gesamtheit.
  • Die Schärfung Ihrer emotionalen Intelligenz erfordert Ihre permanente Wachsamkeit. Nur so werden mit jedem Tag der Praxis kompetenter. Und das ist ein Versprechen!

Gefühle spielen in unserer Kommunikation – Ihrer Kommunikation – eine zentrale Rolle. Wir haben Worte für Sie gesammelt – mehr als  9.300 Gefühlswörter (zum Teil auch Kunstwörter) – die Ihnen helfen sollen, die gelegentliche Sprachlosigkeit zu überwinden.

Unsere Gefühlswörtersammlung für Sie.

Wir – als Steinbeis-Transfer-Institut for Business Management and Innovation –
begleiten und unterstützen Sie leidenschaftlich auf Augenhöhe wenn es um die Schärfung Ihrer „Emotionalen Intelligenz“ geht.

Mit herzlichem Gruß,
Ihr Steinbeis BMI Team
[der Mensch macht’s!] – besonders in den Emotionen

Bildquelle: pixabay.com/ 2912634

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.